Verein zur Förderung regional kultureller Vielfalt (localscene)

localscence – Der Verein zur Förderung regional kultureller Vielfalt

Wie ist das mit der Jugendkultur?

Les Krapos im Alten Schlachthof HollabrunnSind Fernsehen, Internet und Spielkonsolen die Jugendkultur von heute? Ja, natürlich.

Aber ist das schon alles? Natürlich nicht! Als junger Mensch (zwischen 12 und ±35 Jahre) muss man nicht zwangsläufig vor einem der Bildschirme im “Jugendzimmer“ versauern, es geht auch anders – „non-virtuell“ und kulturell. Auch in Hollabrunn.

Geschichte des VzFrkV

Seit 1996 bietet der Verein zur Förderung regional kultureller Vielfalt (VzFrkV) in Hollabrunn die Möglichkeiten dafür. Mit Veranstaltungen in verschiedensten Locations, seit 2001 im Alten Schlachthof in Hollabrunn. Nicht zuletzt der Initiative und der Hartnäckigkeit des VzFrkV ist es zu verdanken, dass dieses Gebäude nach Umbau- und Sanierungsarbeiten
als neue Heimat für mittlerweile acht gemeinnützige Vereine dient. Ein “Vereinszentrum“, das nicht nur Vereine mit verschiedensten Betätigungsfeldern beheimatet, sondern vor allem auch für Jugendliche aus der Gegend einen fixen Anlaufpunkt bieten soll, nicht nur was die Abendgestaltung betrifft.

“Hollabrunn muss Chicago werden“:

Gustav im Alten Schlachthof in Hollabrunn

Provokant präsentierte sich der Verein am 23.03.1996 mit einer Veranstaltung namens „Wohncimmer“ der Öffentlichkeit. Gegründet von rund 20 Jugendlichen aus dem Raum Hollabrunn, wollte man der (jugend-) kulturellen Ebbe der Region ein Ende setzen und Freizeitangebote nach eigenen Vorstellungen initiieren: sinnvoll und abseits der alteingesessenen Optionen wie Jungschargruppen oder Preisschnapsen. Und das unabhängig, freiwillig und ehrenamtlich.

Ziel des Vereins war und ist es, einen kulturellen Grundstock aufzubauen, der auch von der Öffentlichkeit akzeptiert wird. Ein Forum zu bieten, das einen
Gedankenaustausch ermöglicht, die nötige Infrastruktur schafft, Veranstaltungen verschiedenster Art durchführt, und so die regionale Kulturszene belebt.

Der Vielfalt, die der Verein im Namen trägt, wurde in bislang über die unterschiedlichsten Veranstaltungen Rechnung getragen:

Attwenger  im Alten Schlachthof HollabrunnZahlreiche Konzerte (u.a. mit österreichischen Szenegrößen wie TextaAttwenger, Christoph&LolloJa Panik oder Schönheitsfehler sowie internationalen Acts wie Hamfatter oder Removal und Clubabende mit heimischen DJ-Größen standen ebenso am Programm wie Theateraufführungen, Ausstellungen und Kabarett. Herausragend war dabei die Wanderausstellung „Wege nach Ravensbrück. Erinnerungen österreichischer Überlebender des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück“ im November 2000. Auch Nachwuchskünstler aus der Umgebung konnten die Chance nützen, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.